Spielplätze statt Langeweile

Ja genau so stand es im Wahlkampf 2019 auf eines unserer Wahlplakate.
Dem wollen WIR! nun Taten folgen lassen! Ende August werden wir den folgenden Antrag in den beratenden Fachausschüssen der Gemeinde Bestensee vortragen und hoffen auf die Zustimmung der anderen Gemeindevertreter.

1. Warum haben WIR! genau diesen Ort gewählt? Ganz einfach, er verbindet hier das Praktische mit dem Nützlichen. Durch seine Nähe zur Grundschule liegt der Aktivpark auf dem direkten Schulweg von vielen unserer Kinder, was unseres Erachtens eine rege Nutzung nach sich zieht.

2. Warum Aktivpark und kein Spielplatz? Für uns war es wichtig, dass wir mit dem Aktivpark eine breite Masse an Bürgern bedienen um ihre Freizeit zu gestalten. Damit sind also nicht nur unsere kleinsten gefordert sich dort auszutoben, sonder auch für unsere Senioren sollen beispielsweise fest installierte Sport/ Massagegeräte installiert werden. Somit können an diesem Ort Alt und Jung zusammenkommen und es kann der Gemeindezusammenhalt gestärkt werden.

Hier ein Beispiel: https://www.abensberg.de/leben/aktivpark

3. Wäre der Platz dort nicht besser geeignet für eine weiterführende Schule, die ja schon in Planung sein soll? Ja natürlich ist der Standort für eine weiterführende Schule Ideal. Gerade auch der Campusgedanke, welchen wir auch in unserem Wahlprogramm benannt hatten kann so umgesetzt werden. Aber wie sehen nicht, dass der Aktivpark mit der weiterführenden Schule im Widerspruch steht. Die benannte Fläche ist groß genug und ggf. kann später das Gelände vom Aktivpark mit in den Campus integriert werden und für die Öffentlichkeit weiter zugänglich gemacht werden.

WIR! sind auf jeden Fall gespannt und hoffen, dass dann am 06.10.2020 zur Gemeindevertretersitzung das finale Abstimmungsergebnis dann lautet: “18 Ja-Stimmen”!

Viele Grüße
Eure WIR-Fraktion in der Gemeindevertretung Bestensee.

Unser Antrag als PDF.

WIR! stehen zu unseren Familien!

Durch die “Richtlinie Elternbeitrag Corona” und durch den gestarteten Regelbetrieb in unseren Betreuungseinrichtungen zum 02.06.2020 ist es in unserer Gemeinde zu einer Ungleichbehandlung der Familien gekommen.

Näheres hierzu können Sie unserem Antrag für die Gemeindevertretersitzung am Dienstag den 23.06.2020 um 19:00 Uhr in der
Landkostarena Bestensee entnehmen.

WIR! hatten bereits am 21.04.2020 zur “Richtlinie Corona Soforthilfe” beantragt, den Kreis der Förderberechtigten um diejenigen, welche auf
Grund der Corona-Krise in eine finanzielle Notlage geraten sind zu erweitern.

Das war leider rechtlich nicht möglich. Nun haben wir mit dem vorliegenden Antrag die Möglichkeit, unsere Familien in dieser schweren Zeit zu unterstützen und hoffen auf die Zustimmung in der Gemeindevertretung.

Nicht nur reden sondern machen!!!

Getreu dem Motto hat die Fraktion WIR! – Gemeinsam für Bestensee und Pätz, wie schon im letzten Jahr, Wort gehalten und für einen wohltätigen Zweck gespendet.
Nachdem WIR! die Naturschutzgruppe Pätz mit über 300 Euro unterstützt  haben, möchten wir nunmehr das Mehrgenerationenhaus (MGH) Bestensee mit 150 Euro fördern.

Das MGH ist eine Institution unter dem Schirm des Arbeitslosenverbands Deutschland (ALV), welches sich schon seit Jahren in Bestensee und Pätz sozial engagiert.

https://www.mehrgenerationenhaeuser.de/

Nach Rücksprache mit dem MGH Bestensee soll unsere Spende für den Aufbau eines Media.Labs genutzt werden.

Was ist ein Media.Lab?

https://www.leseclubs.de/medialabs/was-ist-ein-medialab/

WIR! Wissen, dass dies eine sinnvolle Förderung der Kinder und Jugendlichen in unserer Gemeinde ist und hoffen, dass es gut angenommen wird.

Uns ist es wichtig, dass neben der Förderung unserer Gewerbetreibenden in der Corona-Krise auch unsere Kleinsten nicht zu kurz kommen.
Leider konnte der Rettungsschirm der Gemeinde nicht so erweitert werden, dass auch “sozial schwache” Familien davon profitieren können.
Daher unterstützen wir gerne eine Institution, welche sich auch um unsere Familien in Bestensee kümmert.

Freuen würde es uns, wenn sich auch die anderen Fraktionen der Gemeindevertretung diesem Ansinnen anschließen und dieses tolle Projekt mit fördern würden.

Review Gemeindevertretersitzung Bestensee 05.05.2020

Wir möchten an dieser Stelle kurz über die letzte Gemeindevertretersitzung informieren.

Neben der Bereitstellung von Soforthilfen für Soloselbstständige und Kleingewerbe im Rahmen der Coronakrise, wurden unter anderem über den Haushalt 2020 sowie über die mögliche Rodung eines Klimaschutzwaldes in der Nähe des Tonsees abgestimmt.

Wir möchten hierzu kurz auch wenn ein wenig zeitverzögert unser Abstimmungsverhalten begründen.

„Review Gemeindevertretersitzung Bestensee 05.05.2020“ weiterlesen

WIR! Wählergruppe begrüßt das Engagement unseres Bürgermeisters Klaus-Dieter Quasdorf

Was ist passiert? Mit Erstaunen haben WIR! eine Kehrtwende in der Ortspolitik zur Kenntnis genommen. WIR! sind davon überzeugt, dass eine weiterführende Schule nur in Kooperation mit anderen Gemeinden möglich ist. WIR! haben uns dazu bereits mit Gemeindevertretern aus anderen Kommunen beraten.

Auf dem Neujahresempfang am 6. Januar 2020 erklärte unser Bürgermeister, dass das von uns geforderte Kooperationsmodell für eine weiterführende Schule derzeit geprüft wird!

Im Februar 2019 lautete seine Antwort auf die Anfrage des Kreistagsabgeordneten Thomas Irmer in der Gemeindevertretersitzung noch:

„Aus Sicht des Bürgermeisters steht nicht in erster Linie einen Kooperationspartner zu suchen. Aus seiner Sicht als Bürgermeister ist er dafür zuständig zu versuchen, die Bestenseer Kinder im Ort zur Schule gehen zu lassen.“

WIR! freuen uns natürlich über diesen Weg und dass die Verwaltung unseren Vorschlag nunmehr aufgenommen hat und hoffen, dass wir gemeinsam mit einer weiteren Gemeinde eine weiterführende Schule zum Wohle unserer Kinder etablieren können.

Des Weiteren sind nun doch Gespräche mit dem Investor des Baufeldes Fischerei zum Bau einer Kindertagesstätte für 70 bis 80 Plätze aufgenommen worden.

Unser vorgeschlagenes Modell zur kooperativen Baulandentwicklung (hier nachzulesen) scheint doch der richtige Weg zu sein. WEITER SO!

Natürlich begleiten wir die Politik im Ort weiterhin auch kritisch. Es soll eine Umgehungsstraße „Unter den Eichen“ entstehen. Gemeinsam mit dem Umbau der Kreuzung Motzender Straße/Hauptstraße soll das „die Lösung“ für unser Verkehrsproblem in Bestensee sein.

WIR! stehen weiterhin zu unserer Forderung: Erst kommt das Ortsentwicklungskonzept und Verkehrskonzept (IVK). Denn: Weder WIR! noch die Gemeindeverwaltung sind Stadt-/Ortsplaner und sollten diesen Bereich den Experten überlassen.

Das Ortsentwicklungskonzept ist eine Investition in die Zukunft unserer Gemeinde und sollte daher oberste Priorität genießen.